Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) genehmigt Forschungsprojekt
ASP untersucht die Anbaueignung von Baumhasel, Atlas- und Libanonzeder

Im Rahmen der Forschungsförderung Nachhaltige Forstwirtschaft hat das ASP einen mehrjährigen Forschungsauftrag von der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe erhalten.

Projektziel ist es, in den Ursprungsländern zusammen mit den örtlichen Behörden und Institutionen geeignete Vorkommen auszuwählen, zu dokumentieren und zu beernten. Auf Grundlage dieser Informationsbasis soll ein Herkunftsversuch in Bayern und Baden-Württemberg etabliert werden, der es ermöglicht die Anbaueignung verschiedener Herkünfte in Süddeutschland zu bewerten. Zudem sollen die Saatgut-Importmöglichkeiten nach Deutschland verbessert werden.

Die Projektlaufzeit beträgt 3 ¼ Jahre. Als Projektleiter wurde Gerhard Huber bestellt, der sich am ASP mit Fragen der Herkunftsforschung im Klimawandel beschäftigt.