Projekt SUSTREE - Genetische Vielfalt im Wald über Grenzen hinweg sichern

Projektpartner bei der Auftaktveranstaltung

Projektpartner

Das ASP beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Herkunftsforschung für stabile und leistungsfähige heimische Wälder. Diese sind besonders in Zeiten des Klimawandels wichtig. Das ASP startet nun mit Partnern das Projekt SUSTREE zum Thema genetische Baumvielfalt im Klimawandel.

Das ASP wird dabei in den nächsten drei Jahren mit Partnern aus Österreich, Polen, Slowakei, der Tschechischen Republik und Ungarn zusammenarbeiten, um die heutigen und künftigen Verbreitungsareale von etablierten heimischen Baum- arten zu erforschen. Daneben sollen neue Möglichkeiten des grenzüberschreiten- den Saatguttransfers zur Anpassung unserer Wälder gefunden werden. Ziel des Interreg Central Europe-Projektes ist es, die Verwendung von bestem genetischem Pflanzmaterial in den Wäldern Zentraleuropas zu sichern. Da der Klimawandel keine Grenzen kennt, wird es wichtig sein, Lösungen und Anpassungsstrategien über Ländergrenzen hinweg zu entwickeln.

Zukunftsweisende Lösungen für die Praxis
Die enge Zusammenarbeit mit ausgewählten Forstbetrieben ermöglicht eine zeitnahe Umsetzung der wissenschaftlichen Forschungsergebnisse. Gemeinsam erstellte Modelle zur klimatischen Eignung der Baumarten und deren Herkünfte helfen bei der Entwicklung praktischer Anwendungen und einer Smartphone-App. Die App kann z.B. eingesetzt werden, um passende Herkünfte von Pflanzmaterial für bestimmte Waldgebiete zu finden.
Aufgaben des ASP
Das Team vom ASP übernimmt in dem Projekt die Leitung des Arbeitspaketes „Zugang zu forstgenetischen Ressourcen“ und hierbei schwerpunktmäßig den Aufbau einer international einheitlichen Datenbank zu Forstsaatguterntebeständen.
Logo Projekt SUSTREE
Weitere Informationen über das Projekt

finden Sie hier Externer Link